(pm). Politik, Gesellschaftskritik, Musik, Diskussionen, Spaß, Umweltschutz, selbst aktiv und kreativ sein in Workshops und Exkursionen – genau das bietet der Jugendaktionskongress in Heidelberg jungen Menschen zwischen 14 und 27 vom 30. Oktober bis 4. November 2012 sechs Tage lang. Egal ob Gentechnik, Wassergerechtigkeit, Landgrabbing oder Selbstversorgung – auch das Thema Ernährung wird in vielen Facetten aufgegriffen. Wenn der Plan zur Weltrettung steht, wird bei guter Musik, einem schönen Film oder im gemütlichen JAK-Café gefeiert, entspannt und weiter diskutiert.

Beim Jugendaktionskongress geht es nicht nur um theoretische Diskussionen, sondern auch darum, selbst aktiv zu werden. Deshalb findet am Samstagnachmittag (3. November) eine von den Teilnehmern gemeinsam geplante öffentlichkeitswirksame Aktion zur EU-Agrarreform 2012 unter dem Motto „Die Landwirtschaft zurückerobern!“ in der Heidelberger Innenstadt statt.

Der Jugendaktionskongress beginnt am 30. Oktober (13.00 Uhr) und findet in der Freien Waldorfschule in Heidelberg-Wieblingen statt (Mittelgewannweg 16). Der Teilnahmebeitrag beträgt 10 Euro (pro Tag) bzw. 45 Euro (für sechs Tage). Es sind noch Plätze frei.

Weitere Informationen: www.jugendaktionskongress.de