Jugendklimagipfel in Heidelberg: Schüler bringen Ideen für „Masterplan 100 % Klimaschutz“ ein

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Jugendklimagipfel in Heidelberg: Schüler bringen Ideen für „Masterplan 100 % Klimaschutz“ ein

Jugendklimagipfel in Heidelberg: Schüler bringen Ideen für „Masterplan 100 % Klimaschutz“ ein

Jugendliche können beim 3. Heidelberger Jugendklimagipfel zum „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“ vom 5. – 7. Juni 2013 im Welthaus, Willy-Brandt-Platz 5, ihre Ideen und Anregungen für Heidelbergs Weg zu einer klimaneutralen Kommune einbringen. Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner hat die Schirmherrschaft übernommen. Der Jugendgemeinderat wurde am 17. April 2013 über den Gipfel informiert.

Der Jugendklimagipfel wird vom BUND Heidelberg, dem Institut für Energie und Umweltforschung Heidelberg sowie der Stadt Heidelberg organisiert. Im Institut für Energie und Umweltforschung Heidelberg wurden im Rahmen des Projekts „Soko Klima“, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert wird, Methoden entwickelt, um den Nachwuchs altersgerecht in klimarelevante Planungsprozesse auf kommunaler Ebene einzubeziehen. Diese Methoden werden beim Jugendklimagipfel angewendet. In Plenums- und Kleingruppenphasen sowie praktischen Einheiten werden die Schüler im Alter von 13 – 18 Jahren konkrete Ergebnisse erarbeiten. Diese werden in die Erstellung des „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“ einfließen.

Masterplan 100 Prozent Klimaschutz

Heidelberg beteiligt sich als eine von 19 Modellkommunen am Klimaschutz-Masterplan des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Ziel ist die klimaneutrale Kommune: Bis 2050 will Heidelberg die Kohlendioxid-Emissionen um 95 Prozent reduzieren und den Energiebedarf der Kommune um die Hälfte senken. Dies will die Stadt gemeinsam mit Bürgern sowie zentralen Akteuren der Stadt erreichen.

Die Bürgerbeteiligung zum Masterplan hat am 22. Februar 2013 mit der ersten Bürgerkonferenz begonnen. Die Vorschläge der Bürger fließen bei der Erstellung des Masterplans ein. Seit Juli 2012 wird der Masterplan außerdem auf fachlicher Ebene vom Heidelberg-Kreis Klimaschutz und Energie vorbereitet. Die Experten haben bislang von neuen Angeboten im Bildungsbereich bis hin zu technischen Innovationen zahlreiche Vorschläge erarbeitet, um das Masterplan-Ziel zu erreichen.

Weitere Informationen:
www.heidelberg.de/masterplan100

By |Donnerstag, 18. April 2013|