Foto: Stadt Heppenheim

Die Stadt Heppenheim betreibt seit vielen Jahren eine aktive Klimaschutzpolitik. Sie ist in zahlreichen Klimaschutzinitiativen engagiert und hat einen ehrgeizigen Kohlendioxid-Minderungsplan für die eigenen Liegenschaften und die Straßenbeleuchtung aufgestellt. Mit dem aus Mitteln der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt geförderten Klimaschutzkonzept geht die Stadt nun einen Schritt weiter und bezieht alle klimarelevanten Bereiche Heppenheims wie private Haushalte, Verkehr, Industrie und Gewerbe in die Untersuchungen mit ein.

Kürzlich wurde der Magistrat über den aktuellen Sachstand unterrichtet. Demnach wurde bereits eine umfassende Energie- und Kohlendioxid-Bilanzierung erstellt, auf deren Basis jetzt die für Heppenheim relevanten Potenziale zur Steigerung der Energieeinsparung und Energieeffizienz sowie zum Ausbau der erneuerbaren Energien ermittelt werden. In der abschließenden Implementierungsphase wird dann ein umfassender Maßnahmenkatalog als Masterplan für Heppenheim erstellt, in dem maßgebende Projekte dargestellt und Umsetzungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

Ein wichtiger Punkt beim Heppenheimer Klimaschutzkonzept ist laut Aussage von Bürgermeister Burelbach die Einbeziehung der Öffentlichkeit. In mehreren Teamsitzungen und Workshops wurden bereits zwischen Mitarbeitern der Verwaltung sowie Vertretern der öffentlichen Bereiche, die nach den Kriterien der Fördermittelstelle ausgewählt wurden, Themenschwerpunkte diskutiert und potenzielle Ideen erarbeitet. Das Klimaschutzkonzept wird bis Ende 2012 fertig gestellt sein.
Weitere Informationen: www.heppenheim.de/Stadtentwicklung/Klimaschutzkonzept
Quelle: Pressemitteilung der Kreisstadt Heppenheim vom 29. März 2012