Heppenheim: Grünschnitt zum ZAKB – statt in den Wald

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Heppenheim: Grünschnitt zum ZAKB – statt in den Wald

Heppenheim: Grünschnitt zum ZAKB – statt in den Wald

(pm). In den letzten Monaten sind im gesamten Wald- und Flurbereich von Heppenheim verstärkt wilde Müllablagerungen zu verzeichnen. Insbesondere sind Grünschnittabfälle auf der Guldenklinger Höhe sowie im Randbereich des Waldes in Hambach gefunden worden. Das ist nicht nur ein optisches Problem. Denn es besteht zudem die Gefahr, dass Pflanzen, die nicht von Natur aus in Deutschland heimisch sind, so in unseren Wäldern und Wiesen angesiedelt werden.

Da es sich hier nicht um einen Einzelfall handelt, muss regelmäßig Müll eingesammelt werden. Für die Entsorgung entstehen erhebliche Kosten, die vom Steuerzahler zu zahlen sind, falls der Verursacher nicht gefunden wird. Die Stadt Heppenheim weist darauf hin, dass Grünschnitt über den ZAKB (Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße) an mehreren Sammelstellen kostenlos entsorgt werden kann. Die genaue Lage der Sammelstellen sowie deren Öffnungszeiten sind auf folgender Internetseite zu finden:

www.zakb.de

Alle Bürger werden gebeten, der Stadtverwaltung ihre Beobachtungen bezüglich wilder Müllentsorgung mitzuteilen. Insbesondere sind Angaben über personenbezogene Daten der Verursacher (Name, Kfz-Kennzeichen, Angaben zur Tatzeit) hilfreich. Mit sachdienlichen Hinweisen kann man sich an die Polizei wenden oder an die Ordnungsbehörde:

Telefon 0 62 52/13-12 18

By |Donnerstag, 5. Juli 2012|