Heppenheim: Endlich wieder Wegweiser auf dem Kanonenweg

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Heppenheim: Endlich wieder Wegweiser auf dem Kanonenweg

Heppenheim: Endlich wieder Wegweiser auf dem Kanonenweg

Heppenheim Kanonenweg

(v.r.): Edgar Hörner, Fachbereichsleiter Stadtmarketing, Dirk Dewald (Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald) und Projektbegleiterin Jeannine Zehnbauer (Tourismus-Information). Foto: Stadt Heppenheim

(pm). In einem Gemeinschafts-Projekt haben der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und der Bereich Tourismus der Kreisstadt Heppenheim in den vergangenen Wochen Wegebeschilderungen am Schlossberg aufgestellt. Aufgrund der Flurbereinigung war die Wanderbeschilderung abgebaut worden. Die neuen, hochwertigen Holzschilder fügen sich in die natürliche Umgebung ein und beschildern nun den Aufstieg zur Burg bzw. den Abstieg zur Altstadt über den Kanonenweg und den 5-Minuten-Pfad. Der verschlungene 5-Minuten-Pfad ist insbesondere für die Jugendherbergsgruppen interessant, da er für die Kinder einen hohen Erlebniswert hat. Der Kanonenweg und der Starkenburgweg sind außerdem mit der Planetenwegbeschilderung versehen und bieten somit neben den Weinlagen und der schönen Aussicht auf die Altstadt auch einen Mehrwert für den Spaziergänger. Der Starkenburgweg ist bereits über die Burgenweg-Markierung mit dem blauen „B“ ausgewiesen.

„Wandern gehen“ und „Natur erleben“ sind zwei der Hauptmotivationen von Touristen für ihre Reise an die Bergstraße. Heppenheim möchte in diesem Segment auch zukünftig sein Angebot optimieren, um Gäste anzuziehen und langfristig zu binden. Auf dem Kanonenweg läuft außerdem die Mountainbike-Strecke HP1, die in 2011 gemeinsam mit dem Geo-Naturpark erarbeitet wurde. Damit Fußgänger und Biker sich nicht gegenseitig beeinträchtigen, weist die Streckenführung auf dem Kanonenweg nur bergan – das Bergab-Fahren ist an dieser Stelle verboten. In Zusammenarbeit mit weiteren Städten an der Bergstraße und im Odenwald wurde eine Vielzahl von Mountainbike-Routen ausgewiesen. Ein Leporello mit allen Routenführungen plant der Geo-Naturpark für die kommende Saison.

By |Donnerstag, 22. November 2012|