Heidelberg / Neckartal: Himbeereis statt Plastikmüll. Aktionen der BUNDjugend

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Heidelberg / Neckartal: Himbeereis statt Plastikmüll. Aktionen der BUNDjugend

Heidelberg / Neckartal: Himbeereis statt Plastikmüll. Aktionen der BUNDjugend

BUNDjugend-Aktion

Foto: BUND Heidelberg

In den Ozeanen sammeln sich immer größere Plastikinseln, einzelne haben schon die Größe von Zentraleuropa erreicht. Auch sonst verursacht Plastik eine Reihe von Umwelt- und Gesundheitsproblemen. Die BUNDjugend Heidelberg greift diese auf kreative und ungewöhnliche Weise auf und veranstaltet zum Lebendigen Neckar am 17. Juni 2012 das Quiz „Himbeereis statt Plastikmüll“:

„Der Deutsche Wetterdienst erwartet für den „Lebendigen Neckar“ warmes Wetter in Heidelberg und wir denken, dass daher viele Besucher Interesse an kostenlosem Bioeis haben werden“ kommentiert Marina Langkamp, Sprecherin der Heidelberger BUNDjugend, ihre geplante Aktion. Jeder, der bei einem Quiz drei Fragen zum Thema Plastik richtig beantwortet, bekommt ein Eis aus dem Solareismobil spendiert. Das Solareismobil kühlt das Eis mit Sonnenenergie.

Mit der Aktion will die BUNDjugend auf ihr Projekt „Plastic World Project“ aufmerksam machen. Vom 28.06. – 01.07.2012 fahren 16 Jugendliche in auffällig gestalteten Kanus und kostümiert den Neckar hinunter und präsentieren in Neckargerach, Neckargemünd und zum Abschluss auf der Heidelberger Neckarwiese eine mit dem Heidelberger Theater eingeübte Performance zum Thema Plastik. Bei dieser Performance werden Postkarten mit Informationen aus der ganzen Welt zum Thema Plastik verteilt. Ziel ist es, das Bewusstsein für diese Probleme zu stärken und anzuregen, über unsere Konsumgesellschaft nachzudenken. Jugendliche, die mitmachen wollen, können sich am BUNDjugend-Stand auf der Heidelberger Neckarwiese oder direkt bei Marina Langkamp (Tel. 0 62 21/18 26 31) anmelden.

Die Aktion wird gefördert von der H+G-Bank-Stiftung, vom Klima-Strom-Fonds der Stadtwerke Heidelberg, der Bürgerstiftung Heidelberg und dem dm-Drogeriemarkt. Weitere Unterstützer sind Kanu &Bike, Klaus Staeck (Präsident der Akademie der Künste), das Heidelberger Theater und die Rhein-Neckar-Fahrgastgesellschaft.

Quelle: Pressemitteilung des BUND vom 12. Juni 2012

 

By |Mittwoch, 13. Juni 2012|