Heidelberg: „Vorsicht – Asbest im Haus!“ – BUND-Umweltberatung veröffentlicht Ratgeber

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Heidelberg: „Vorsicht – Asbest im Haus!“ – BUND-Umweltberatung veröffentlicht Ratgeber

Heidelberg: „Vorsicht – Asbest im Haus!“ – BUND-Umweltberatung veröffentlicht Ratgeber

Auch wenn Asbestprobleme heute keine Schlagzeilen mehr liefern, sie werden uns noch lange begleiten. Vor allem bei Haus- oder Wohnungsrenovierungen wird man immer wieder auf mögliche Quellen der krebserregenden Faser stoßen. Da erbt beispielsweise der Enkel Omas Häuschen und macht sich ans gründliche Renovieren. Schon hat er ein Problem. Was ist mit dem PVC-Boden, den er herausreißen möchte? War da nicht mal was mit Asbestpappe auf der Unterseite? Und was ist mit der Spachtelmasse oder dem Kleber, die vom Holzboden abgeschliffen werden müssen? Können die nicht auch asbesthaltig sein?

Bei der BUND-Umweltberatung in Heidelberg häufen sich wieder solche Anfragen. Dies war der Anlass, ihre schon 1999 erarbeitete Broschüre „Vorsicht – Asbest im Haus!“ zu aktualisieren, zu ergänzen und nun auf der Homepage www.bund-heidelberg.de zu veröffentlichen. Der 18-seitige Ratgeber hilft dem Laien, Asbestquellen im und am Haus zu erkennen, gibt praktische Hinweise zur Sanierung und Entsorgung und nennt zuständige Ansprechpartner.

Auch telefonisch sind die Umweltberater gerne bereit, Auskunft zu geben:
Telefon 0 62 21/2 58 17 (nachmittags)

By |Donnerstag, 8. Januar 2015|