Heidelberg: Verkehrsberuhigungskonzept Altstadt: Öffentliche Sitzung des Arbeitskreises am 20. Juli

Startseite/Heidelberg, Umwelt-Nachrichten/Heidelberg: Verkehrsberuhigungskonzept Altstadt: Öffentliche Sitzung des Arbeitskreises am 20. Juli

Heidelberg: Verkehrsberuhigungskonzept Altstadt: Öffentliche Sitzung des Arbeitskreises am 20. Juli

Für den Kernbereich der Altstadt wird ein Konzept zur Verkehrsberuhigung und -lenkung entwickelt. Ein Arbeitskreis mit Vertreterinnen und Vertretern von Interessengruppen, Initiativen, Institutionen sowie aus der Bürgerschaft erarbeitet aktuell das Konzept. Die zweite öffentliche Sitzung des Arbeitskreises findet am Donnerstag, 20. Juli 2017, von 17.30 Uhr bis 21 Uhr im Spiegelsaal des Palais Prinz Carl, Kornmarkt 1, statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürgern sind herzlich eingeladen der Sitzung beizuwohnen. Das Palais Prinz Carl ist am Tag des royalen Besuchs regulär erreichbar. Besucherinnen und Besuchern wird aber dringend empfohlen, das Auto stehen zu lassen und mit dem öffentlichen Nahverkehr, dem Rad oder zu Fuß in die Innenstadt zu kommen.

Verkehrsberuhigungskonzept Altstadt

Ziel des Verkehrslenkungs- und -beruhigungskonzepts Altstadt ist es, den Verkehr zwischen B 37, Karlstor, Sofienstraße und Schlosszufahrt besser zu lenken und die Sicherheit zu erhöhen. Dabei wird die Anpassung des Verkehrsnetzes umfassend geprüft – etwa die Änderung von Einbahnstraßen, Netzunterbrechungen oder die Einrichtung oder Anpassung von Fußgängerzonen. Auch die Frage, ob und wo an den Zufahrtsstraßen zur Hauptstraße versenkbare Poller sinnvoll sind und wie sie eingerichtet werden könnten, sowie das Konzept für den Lieferverkehr werden Gegenstand der Betrachtung sein.

By |Donnerstag, 20. Juli 2017|