(pm). Die Stadt Heidelberg baut auf dem Gelände der Abfallentsorgungsanlage in Heidelberg-Wieblingen eine neue Müllverladehalle. Bürgermeister Wolfgang Erichson nahm am Freitag, 20. Juli 2012, im Mittelgewannweg den symbolischen Spatenstich vor.

Derzeit werden etwa die Hälfte des in Heidelberg anfallenden Rest- und Sperrmülls, die Leichtverpackungen sowie das Altpapier von den städtischen Sammelfahrzeugen in die Wieblinger Abfallentsorgungsanlage gebracht und dort in größere Einheiten zum Weitertransport umgeladen. Ab Januar 2013 übernehmen mit Inkrafttreten des neuen Entsorgungsvertrages Fremdfirmen den Transport des Restmülls zur Entsorgungsanlage nach Mannheim komplett. Dies bedeutet für die Stadt Heidelberg eine erhebliche Kosteneinsparung.

Inbetriebnahme im Dezember 2012

Die neue Verladehalle soll zudem sicherstellen, dass die Abfälle sicher, emissionsarm und effizient verladen werden können. Die Inbetriebnahme der Halle ist für Dezember 2012 geplant. Aus Sicherheitsgründen erhält der Recyclinghof zudem eine eigene Einfahrt, um den gewerblichen Schwerlastverkehr vom privaten Anlieferverkehr zu trennen. Die Mitglieder des Heidelberger Gemeinderates hatten den Bau der Müllverladehalle am 28. Juni 2012 einstimmig beschlossen. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf ca. 3,3 Millionen Euro.