Unter dem Motto „Aus der Region – für die Region“ werden die Bio- und Grünabfälle der Haushalte aus der Region im Kompostwerk Wieblingen zu hochwertigem Kompost und Erden verarbeitet. Um die Erden kennenzulernen, gewährt die Stadt Heidelberg noch bis 30. April 2013 auf alle Säcke mit „Kurpfälzer Erden“, Qualitätskompost und Edelmulch zehn Prozent Rabatt. Die Erden können in allen städtischen Recyclinghöfen erworben werden. Außerdem sind die Erden bei der Gärtnerei Lenz (Gewann Fischpfad 4, Handschuhsheim) und beim Baustoffhandel Näher (In der Gabel 10, Wieblingen) erhältlich.

Das ganze Jahr über günstige Erde

Die Erden können auch ganzjährig entsprechend dem eigenen Bedarf lose gekauft oder in mitgebrachte Behältnisse abgefüllt werden. Sowohl kleine Mengen für den Privatgebrauch als auch Großmengen für den professionellen Garten- und Landschaftsbaubetrieb können auf diese Weise kostengünstig gekauft werden.

Das Kompostwerk Wieblingen geht mit den Kurpfälzer Erden schon seit 2005 einen konsequenten Weg für den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit, indem die Kurpfälzer Erden nur einen geringen Torfanteil enthalten. Die Erden haben eine sehr gute Kohlendioxid-Bilanz, da die Inhaltsstoffe, wie der Heidelberger Qualitäts-Kompost, aber auch die Zuschlagstoffe aus der Region kommen, und im Kompostwerk Heidelberg-Wieblingen produziert werden. So entfallen lange Transportwege und die Moore werden geschont. Damit legt die Stadt den Schwerpunkt auch in der Erdenproduktion auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit.