Heidelberg: Neue Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule eingeweiht

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Heidelberg: Neue Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule eingeweiht

Heidelberg: Neue Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule eingeweiht

Sporthalle

Die Kinder in der Albert-Schweitzer-Schule feiern ihre neue Sporthalle. Foto: Philipp Rothe

Die Stadt Heidelberg hat an der Albert-Schweitzer-Schule im Stadtteil Pfaffengrund eine neue Sporthalle errichtet. Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner nahm die feierliche Einweihung der neuen Halle gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister Bernd Stadel, Anja Schmidt (Rektorin der Albert-Schweitzer-Schule), Alfred Kamuf (Rektor der Stauffenbergschule) und Architekt Werner Frank am 26. September 2013 vor. Das Rahmenprogramm gestalteten die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule und der Stauffenbergschule. „Mit dieser neuen Sporthalle an der Albert-Schweitzer-Schule haben wir einen weiteren Meilenstein unseres Schulsanierungs- und Schulbauprogramms erreicht“, betonte OB Dr. Würzner. „Seit 2007 sind über 100 Millionen Euro in die Sanierung unserer Schulgebäude geflossen, in diesem und dem kommenden Jahr stehen weitere Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 48 Millionen Euro auf dem Programm.“

Bedarf an Sportstunden gestiegen

„Der Bedarf an Sportstunden ist sowohl an der Albert-Schweitzer-Schule als auch an der Stauffenbergschule stark gestiegen, so dass er in der vorhandenen Halle nicht mehr abgedeckt werden konnte“, so der Erste Bürgermeister und Baudezernent Stadel. „Die fünfzig Jahre alte Turnhalle war zudem stark sanierungsbedürftig, daher hat die Stadt Heidelberg sich entschlossen, sowohl die vorhandene Halle zu sanieren als auch eine zweite Einfeldhalle zu bauen.“ Mit den Bauarbeiten für die neue Halle wurde im Dezember 2011 begonnen; am 19. Juli 2012 konnte Richtfest gefeiert werden, die Rohbauarbeiten wurden im Oktober 2012 abgeschlossen. Am 27. September 2013 ging die neue Sporthalle in Betrieb.

Vier-Millionen-Projekt

Im Oktober beginnen die Arbeiten an der alten Halle, die saniert und in den Passivhausstandard umgebaut wird. Die Sanierung wird ein Jahr in Anspruch nehmen. Bau der neuen und Sanierung der alten Halle kosten zusammen rund vier Millionen Euro. Die alte Halle der Albert-Schweitzer-Schule wurde zusammen mit den Schulgebäuden 1963 errichtet. Es handelt sich um eine Einfeldhalle mit fest eingebauter Bühne, die für schulische Veranstaltungen genutzt wird. Nördlich der Halle befindet sich der eingeschossige Geräteraum- und Umkleidetrakt. Das Lehrschwimmbecken im Untergeschoss war bereits vor Jahren stillgelegt worden und wurde abgebrochen. Die Räume unter der alten Halle werden als Technikräume weitergenutzt.

Neue Halle in Normgröße und im Passivhausstandard

Die neue Halle in Normgröße 27 mal 15 Meter wurde im Passivhausstandard auf dem teilverfüllten Untergeschoss bzw. dem benachbarten Bolzplatz errichtet. Als Bindeglied zwischen der vorhandenen und der neuen Halle entstand ein zweigeschossiger Umkleide- und Geräteraumtrakt. Der Bolzplatz ist in verkleinerter Form weiter vorhanden.

Die vorhandene Halle wird im Zuge der im Oktober beginnenden Sanierung bis auf den Rohbau zurückgebaut, ihre Abmessungen werden nicht verändert. Die Halle erhält eine Wärmedämmung, die gesamte technische Ausrüstung wird erneuert, die Bühne beibehalten. Zur Unterstützung der Wärmeversorgung wurden Sonnenkollektoren auf dem Dach des Neubaus montiert. Für beide Sporthallen und die Sanitär- und Umkleidebereiche wurde eine getrennt regelbare Be- und Entlüftungsanlage mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung eingebaut.

Barrierefrei erschlossen

Die barrierefreie Erschließung erfolgt über die Westseite (Schwanenweg) durch eine Rampe mit einer motorbetriebenen Eingangstür. Daran angrenzend befindet sich im Erdgeschoss der barrierefreie WC-/ Dusch- und Umkleideraum. Die Sanitärobjekte dieses Nassraums sind elektrisch höhenverstellbar, so dass der Raum auch von Kindern im Rollstuhl benutzbar ist. Damit wurden die vor kurzem entwickelten, hohen städtischen Standards an die kindgerechte Gestaltung von barrierefreien Anlagen bereits umgesetzt.

Ein Jahr muss auf Mehrzweckhalle verzichtet werden

Nur die ältere Halle kann als Mehrzweckhalle entsprechend der Versammlungsstättenverordnung genutzt werden. Die neue Halle ist eine reine Sporthalle. Deshalb beginnt die Sanierung der alten Halle erst nach der 50-Jahr-Feier der Albert-Schweitzer-Schule, die am 11. Oktober stattfindet. Eine Mehrzweckhalle steht dann erst wieder nach Abschluss der Sanierung zur Verfügung.

By |Montag, 30. September 2013|