Ende Mai 2012 beginnen die Stadtwerke Heidelberg Netze mit dem Ausbau des Fernwärmenetzes in Wieblingen-West. In der ersten Bauphase werden Leitungen im Sandwingert vom Landoweg bis zur Maaßstraße sowie Im Schuhmachergewann verlegt.

Heidelberg ist ein Vorreiter in Sachen Fernwärme: Derzeit liegt die Stadt bundesweit auf Platz drei bezogen auf den Fernwärmeanteil am erschließbaren Wärmemarkt. Das bringt Vorteile für den Klimaschutz, denn ohne Fernwärme lägen die jährlichen Kohlendioxid-Emissionen in Heidelberg um 75.000 Tonnen höher. Durch den sukzessiven Ausbau soll deren Anteil am Wärmemarkt bis 2030 von heute 42 auf 50 Prozent steigen.

In einem nächsten Schritt erschließen die Stadtwerke nun Wieblingen-West. Die Fernwärmeleitungen werden zukünftig im Sandwingert zwischen Landoweg und Maaßstraße verlaufen, von dort über Im Schuhmachergewann bis in den Grenzhöfer Weg. Schon ab Oktober 2012 soll klimafreundliche Fernwärme nach Wieblingen-West geliefert werden.

Erste Phase: Sandwingert und Im Schumachergewann

Die erste Bauphase soll voraussichtlich Anfang Juli abgeschlossen sein: Zum einen startet der Leitungsbau im Sandwingert zwischen Landoweg und Maaßstraße, zum anderen Im Schuhmachergewann auf der Höhe des Grenzhöfer Wegs. Während der Baumaßnahmen werden sich Verkehrsbehinderungen nicht gänzlich vermeiden lassen; die beauftragte Baufirma ist jedoch angewiesen, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

Die Verlegung der Fernwärmeleitungen im Sandwingert erfolgt abschnittsweise jeweils zwischen Landoweg, Berolfweg und Gerbodoweg. Der Busverkehr (Linie 34), der durch den Sandwingert führt, wird bis auf wenige Ausnahmen aufrechterhalten. Parallel dazu wird Im Schuhmachergewann gearbeitet. Ab voraussichtlich Juli steht der Ausbau im Kreuzungsbereich Maaßstraße zwischen Sandwingert und Im Schuhmachergewann an. In diesem Bauabschnitt wird die Maaßstraße streckenweise gesperrt. Hier kann die L637 als Ausweichmöglichkeit zum Grenzhöfer Weg und Im Schuhmachergewann genutzt werden.

Ab voraussichtlich August beginnt der Ausbau im Grenzhöfer Weg. Auch hier wird die Fahrbahn verengt; der Verkehr wird durch eine Einbahnstraßenregelung gesteuert. Ausweichmöglichkeiten bieten die Umgehungsstraße (L637) sowie die Waldhofer Straße.

Quelle: Pressemitteilung der Stadtwerke Heidelberg vom 22. Mai 2012