Heidelberg erhält ein Welthaus

Heidelberg erhält ein Welthaus

Heidelberg Bahnhof Ostflügel

Der Ostflügel des Heidelberger Hauptbahnhofs, in den in Kürze die Vereine und Initiativen einziehen werden. Foto: PVH

(pm). Der Heidelberger Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 28. Juni 2012 Informationen zu einem geplanten Welthaus – Zentrum für Umwelt und Entwicklung – am Hauptbahnhof zur Kenntnis genommen. Es wird von der Stadt Heidelberg finanziell unterstützt.

Im Welthaus sollen Initiativen zu den Themen Umweltschutz, Eine Welt, Fairer Handel und Menschenrechte an einem Ort zusammengeführt und gemeinsame Projekte realisiert werden. Das Welthaus soll zu einer besseren Kooperation und Koordination der Gruppen beitragen und ist als Ort des Lernens und des inhaltlichen Austauschs gedacht, in dem Bürger zum Mitmachen motiviert werden. Eine enge Kooperation mit dem Interkulturellen Zentrum in Gründung wird angestrebt. Beide Einrichtungen können langfristig in einem gemeinsamen Haus, das als Leuchtturmprojekt realisiert werden soll, einbezogen werden.

Konzept

Das Konzept sieht eine Mischung aus Büro-, Beratungs-, Gemeinschafts- und Veranstaltungsräumen vor. Zudem sind ein gemeinsamer Informations- und Servicebereich sowie eine öffentliche Bibliothek geplant. Publikumsverkehr ist ausdrücklich gewünscht.

Räumlichkeiten

Im 1. OG des Bahnhofs-Ostflügels stehen 16 Räume mit einer Nutzfläche von 274 qm zur Verfügung. Hier sind Renovierungen nötig. Im 2. OG steht angrenzend an die Räumlichkeiten von FIAN International ein fertig renovierter Bereich (150 qm) zur Verfügung.

Finanzierung

Für die Renovierungsarbeiten zur Weiterführung der Umweltberatung gewährt die Stadt Heidelberg dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) stellvertretend für alle beteiligten Organisationen einen einmaligen Kostenzuschuss zum Umbau in Höhe von max. 50.000 Euro. Zudem gewährt die Stadt Heidelberg einen Mietkostenzuschuss in Höhe von 18.000 Euro pro Jahr.

By |Samstag, 7. Juli 2012|