(pm). Die Deutsche Energie-Agentur (dena) zeichnet das Energiespar-Team-Projekt an Heidelberger Schulen mit seinem Label „Good Practice Energieeffizienz“ aus. Das Label kennzeichnet vorbildliche Projekte, die zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Reduzierung des Endenergieverbrauchs beitragen und somit einen Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz leisten.

Bereits seit 1995 gibt es das E-Team-Projekt in Heidelberg. In über der Hälfte aller städtischen Schulen entwickeln Schüler gemeinsam mit Lehrern sowie den Hausmeistern Maßnahmen, die andere Kinder und Jugendliche sowie Pädagogen zu einem energiebewussten Verhalten motivieren. Die Stadt Heidelberg unterstützt sie hierbei mit Ideen, Tipps und Hintergrundwissen, der Durchführung von Erfahrungsaustauschen und Fortbildungen sowie pädagogischen Angeboten. Oberbürgermeister Dr. Würzner verleiht jährlich im Rahmen einer unterhaltsamen Veranstaltung ein Preisgeld von bis zu 1.250 Euro pro Schule – je nach Engagement und erzielten Energieeinsparungen. In 2011 konnten in den teilnehmenden Schulen insgesamt 380 Tonnen klimaschädliche Kohlendioxid-Emissionen vermieden werden.

Alle Projekte, die das Label tragen, werden detailliert dargestellt auf:

www.energieeffizienz-online.info