Heidelberg: Biologische Vielfalt – Jahresprogramm mit Kursen und Führungen

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Heidelberg: Biologische Vielfalt – Jahresprogramm mit Kursen und Führungen

Heidelberg: Biologische Vielfalt – Jahresprogramm mit Kursen und Führungen

Unter dem Motto „Natur in der Stadt – Biologische Vielfalt in Heidelberger Gärten“ bieten die Obst- und Gartenbauvereine und die Stadt Heidelberg in 2018 erstmals ein gemeinsames Jahresprogramm. Ein Jahresmotto rückt bestimmte Umweltthemen in den Fokus – 2018 sind es „Vögel und Fledermäuse“. Seit Mitte Februar 2018 ist das dazugehörige Faltblatt mit Terminen, Tipps und Infos fertig. Das Programm richtet sich an alle interessierten Bürger, die etwas für die Natur und Vielfalt in der Stadt tun wollen – ob mit einem naturnah angelegten Garten oder einem Nistkasten auf dem heimischen Balkon.

Nistkastenbau, Fledermauswochenende und Schnittkurse

Auf über 20 farbigen Seiten sind u.a. Infos zum Jahresmotto, Bauanleitungen für Höhlenbrüter- und Fledermauskästen, eine Anleitung zur Anlage von Blühstreifen mit Wildblumen, Infos zu den Ost- und Gartenbauvereinen in Heidelberg und eine Terminübersicht für 2018 zu finden. Noch bis Ende November gibt es z.B. eine Vogelexkursion, Schnittkurse für Obst- und Ziergehölze, eine Frühlingswanderung, den Tag der „Offenen Gartentür“, einen Kranzbindabend oder ein Fledermauswochenende.

Ziel des Programms ist es, sich jährlich einem Schwerpunktthema zu widmen, welches die biologische Vielfalt in Heidelberg sichert und fördert. Der amtliche Naturschutz und die Naturschutzverbände in Heidelberg unterstützen das Projekt fachlich.

Der Garten-, Obst-, Feld- und Weinbau in Heidelberg hat eine lange Tradition und wird heute noch von Handschuhsheim über Kirchheim bis nach Rohrbach betrieben. Er prägt große Teile des Stadtgebietes, erhält eine vielfältige Kulturlandschaft und versorgt Heidelberg mit regionalen Produkten. Für mehr Naturnähe und Artenvielfalt in dieser Landschaft stehen insbesondere die Obst-, Garten- und Weinbauvereine. Sie setzen sich mit großem ehrenamtlichen Engagement dafür ein. Die Vereine bieten das ganze Jahr über Kurse und praktische Übungen für interessierte Bürger an. Auf Initiative des Amtes für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie werden diese und weitere Angebote nun über die städtische Umweltbildungsplattform „Natürlich Heidelberg“ zusammengeführt und in dem Faltblatt veröffentlicht. Mit diesem gemeinsamen Engagement möchte die Stadt einen Beitrag als „Kommune für Biologische Vielfalt“ leisten.

Interessierte finden das Faltblatt unter:
www.natuerlich.heidelberg.de oder
können es als Papierexemplar anfordern bei:
Obst-Garten- und Weinbauvereinen, beim NABU und BUND und über
das städtische Veranstaltungsprogramm „Natürlich Heidelberg“
(Abteilung Lernort Natur, Geo- und Naturpark, Theaterstraße 9, 69117 Heidelberg)
natuerlich@heidelberg.de

By |Freitag, 23. Februar 2018|