Heidelberg Campbell Barracks-Begehung

Begehung der Campbell Barracks in Heidelberg. Foto: Rothe

Wie soll der Bereich „Mark Twain Village – nördlich der Rheinstraße“ in Heidelberg künftig aussehen? Zu dieser Frage hatte die Stadt Heidelberg im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung Architekten und Fachplaner um Ideen und Vorschläge gebeten. Die insgesamt fünf städtebaulichen Entwürfe präsentiert die Stadt nun bei einer Ausstellung in der ehemaligen Kommandeursvilla („Eddy-House“) auf der Konversionsfläche an der Römerstraße in der Südstadt. Die Ausstellung ist zwischen Samstag (6. Dezember) und Sonntag (14. Dezember 2014) täglich von 15.00 – 19.00 Uhr geöffnet. Der Zugang zur ehemaligen Kommandeursvilla erfolgt über den Eingang in der Rheinstraße westlich der Römerstraße. Der Eintritt ist frei.

Die Entwürfe machen Vorschläge für Bebauung, Freiräume und Verkehrserschließung auf dem ehemals von den Amerikanern genutzten Areal zwischen Rhein- und Feuerbachstraße und zu beiden Seiten der Römerstraße. Besucher der Ausstellung können sich Planskizzen und Grafiken anschauen und sich informieren, welche Entwürfe die Jury für eine weitere Bearbeitung empfiehlt. Preise werden bei einer Mehrfachbeauftragung nicht vergeben. Das sogenannte „Eddy-House“ ist das ehemalige Wohnhaus des obersten US-Militärvertreters in Europa. Es ist benannt nach Manton S. Eddy, der Anfang der 1950er Jahre Kommandeur der US-Streitkräfte in Europa war.

Weitere Informationen:
www.heidelberg.de/konversion