Heidelberg: Amphibienwanderung beginnt

Startseite/Tierschutz-Nachrichten/Heidelberg: Amphibienwanderung beginnt

Heidelberg: Amphibienwanderung beginnt

Amphibienwanderung

Vorsicht auf den Straßen: In Kürze beginnt auch in Heidelberg wieder die Amphibienwanderung. Foto: Christel Pietsch

Bei milderen Temperaturen und bei feuchter Witterung wandern Amphibien (Kröten, Frösche, Salamander, Molche) bald wieder zu ihren Laichgewässern. Die Stadt Heidelberg bittet daher die Autofahrer mit Hinweisschildern um besondere Vorsicht. Entlang der ausgeschilderten Krötenwanderstrecken in Ziegelhausen, im Emmertsgrund, vom Kohlhof Richtung Waldhilsbach, am Steigerweg, in Schlierbach und entlang des Schlosswolfsbrunnenweges in der Altstadt sind bei Dämmerung entlang von Straßen und Wegen Krötenhelferinnen und -helfer im Einsatz. Autofahrer werden gebeten, Rücksicht zu nehmen und die Geschwindigkeit entsprechend anzupassen. Freiwillige Helfer für die nächtlichen Sammelaktionen werden noch gesucht.

Sie können sich wenden an das NABU-Naturschutzzentrum:
info@nabu-heidelberg.de

In Nächten mit verstärkter Amphibienwanderung werden die Straßen „Am Schlierbachhang“ beim Rondell, „Wolfsbrunnensteige“ und „Klingelhüttenweg“ jeweils an der Waldgrenze von 19.30 – 6.30 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Umleitungsstrecken werden entsprechend ausgeschildert. Sofern die Wanderung anhält, werden mit Beginn der Sommerzeit am 31. März 2019 die Straßen von 20.30 – 7.30 Uhr gesperrt.

By |Dienstag, 26. Februar 2019|