Von Mitte Juli bis Anfang November 2013 modernisiert die Deutsche Bahn die Bahninfrastruktur im Neckartal und investiert dafür rund 24 Millionen Euro. Insgesamt erneuert die Bahn zwischen Heidelberg Hauptbahnhof und Zwingenberg (Neckar) rund 30 Kilometer Gleis, die Gleisbettung und sieben Weichen. Zusätzlich werden Arbeiten zur Gleis- und Tunnelentwässerung durchgeführt und Kabelkanäle abgesenkt.

Durch die Baumaßnahmen kommt es ab 25. Juli bis Ende Oktober zwischen Heidelberg Hbf und Zwingenberg zu mehrwöchigen Vollsperrungen auf Teilabschnitten, verbunden mit Zugausfällen und umfangreichem  Schienenersatzverkehr mit Bussen. Darüber informiert die Bahn gesondert. Die Arbeiten werden abschnittsweise in Tages- und Nachtschichten, auch an Wochenenden, durchgeführt:

  • Gleis- und Weichenerneuerung zwischen Heidelberg Hbf und Neckargemünd vom 22. Juli – 9. September 2013.
  • Gleis- und Weichenerneuerung zwischen Neckargemünd und Eberbach vom 9. September – 10. Oktober 2013.
  • Gleis- und Weichenerneuerung zwischen Eberbach und Zwingenberg vom 10. Oktober – 4. November 2013.

Da die Arbeiten überwiegend unter Vollsperrung der Strecke erfolgen, kann weitestgehend auf akustische Warnanlagen verzichtet werden. Lediglich während der Arbeiten im Bereich des Bahnhofs Heidelberg-Altstadt sowie des Bahnhofs Neckargemünd (vorgesehener Zeitraum: 9. – 20. September) muss – jedoch nur tagsüber – eine Warnanlage eingesetzt werden. Der An- und Abtransport des Materials erfolgt zum Großteil auf der Schiene. Zum Einsatz kommen u.a. Zweiwegebagger, Stopfmaschine, Reinigungsmaschine und Umbauzug. Für die baubedingten Beeinträchtigungen bittet die Deutsche Bahn die Fahrgäste und Anwohner um Verständnis.