„Eine Stadt macht blau“. Tübinger OB Boris Palmer spricht in Weinheim über kommunalen Klimaschutz

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/„Eine Stadt macht blau“. Tübinger OB Boris Palmer spricht in Weinheim über kommunalen Klimaschutz

„Eine Stadt macht blau“. Tübinger OB Boris Palmer spricht in Weinheim über kommunalen Klimaschutz

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wird am Freitag, 22. Februar 2013 (20.00 Uhr), im Alten Rathaus am Weinheimer Marktplatz das Klimaschutz-Modell seiner Stadt vorstellen. Seit 2008 spart die schwäbische Universitätsstadt  unter dem Motto „Tübingen macht blau“ Energie und damit Kohlendioxid. Dabei kommt es darauf an, wie man dort Bürger berät, Gebäude energetisch saniert, in erneuerbare Energien investiert und Bürger für Energiethemen interessiert.

Zu den Themen, die Palmer behandeln wird, gehören auch scheinbare Banalitäten wie die Steckerleiste im Büro, aber auch das Thema Ökostrom, Stromsparen bei der Straßenbeleuchtung sowie eine nachhaltige Verkehrs- und Stadtplanung. Der Grünen-Kommunalpolitiker wird aufzeigen, wie breit das Spektrum kommunalen Klimaschutzes inzwischen ist und welche Aufgaben Tübingen in den nächsten Jahren angehen wird. Es dürfte also interessant werden, auch für Weinheims Ersten Bürgermeister Dr. Torsten Fetzner, der über seine grünen Kontakte den Tübinger OB nach Weinheim eingeladen hat. Im Energiebereich hat auch die Stadt Weinheim in den letzten Jahren einige Veränderungen angestoßen und umgesetzt. Wie man noch von den längeren Erfahrungen in Tübingen profitieren kann, wird sicherlich auch in der anschließenden Fragerunde thematisiert. Wer schon vorab mehr zum Thema wissen möchte, kann sich informieren unter:

www.tuebingen-macht-blau.de

By |Sonntag, 17. Februar 2013|