Eberbach: Windkraft – ein wichtiges Thema beim Antrittsbesuch im Rathaus

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Eberbach: Windkraft – ein wichtiges Thema beim Antrittsbesuch im Rathaus

Eberbach: Windkraft – ein wichtiges Thema beim Antrittsbesuch im Rathaus

Gespräch im Eberbacher Rathaus

v.l.: Stadtrat Peter Stumpf, Bürgermeister Peter Reichert und Charlotte Schneidewind-Hartnagel (MdL) im Gespräch. Foto: mh

Zu einem Informationsgespräch mit dem neuen Eberbacher Bürgermeister, Peter Reichert, besuchte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis ’90/Die Grünen im Stuttgarter Landtag, Charlotte Schneidewind-Hartnagel, gemeinsam mit Stadtrat Peter Stumpf (AGL), das Eberbacher Rathaus. Er habe sich gut eingelebt und sich einen umfassenden Überblick über anstehende Aufgaben und Projekte verschafft, bestätigte Reichert. Auch das Thema Windkraft spiele dabei für ihn eine wichtige Rolle und er habe sich ausgiebig mit der Thematik beschäftigt. „Es ist mir wichtig, von Anfang an größtmögliche Transparenz für die Eberbacher Bürgerinnen und Bürger herzustellen. Das ist für die Akzeptanz der Vorhaben in einer Kommune unabdingbar.“

In den nächsten Monaten werde man sich eingehend mit der Windkraft beschäftigen und versuchen, hier eine bürgerfreundliche Lösung mit der Möglichkeit der Bürgerbeteiligung zu schaffen. Nach Abschluss aller Untersuchungen werde man klarer sehen, wie Windkraft auf Eberbacher Gemarkung möglich sein wird. „Wir sind da alle Pioniere und wollen dieses wichtige Projekt gut machen“, so Reichert weiter.

Auch für Stadtrat Peter Stumpf ist klar, dass es keine Entscheidungen hinter verschlossenen Türen geben wird und man sich bei diesem Großprojekt die Rückendeckung der Bevölkerung holen und auf die beste Beratung zurückgreifen werde. Charlotte Schneidewind-Hartnagel (MdL) sagte ihre volle Unterstützung zu: „Unser Ziel ist es, die Energiegewinnung aus Windkraft in Baden-Württemberg auf 10 Prozent des Energiebedarfs bis 2020 zu steigern. Der Atomausstieg ist beschlossen und mit der Energiewende gehen wir durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien im Land, in eine saubere, gesündere Zukunft.“

Bürgermeister Reichert und Schneidewind-Hartnagel zeigten sie erfreut über die Neubesetzung der Geschäftsführung im Naturparkzentrum Neckar-Odenwald. Es gelte nun die noch offene Halbtagsstelle zu besetzten, damit mit voller Kraft gearbeitet werden könne. Die beiden Politiker waren sich einig, dass sich eine gute Lösung finden werde. Beim Naturparkzentrum selbst seien große Maßnahmen geplant und bereits Fördergelder für eine umfangreiche Sanierung des Thalheimschen Hauses und die Neugestaltung der Ausstellung vorgesehen. Abschließend war man sich sicher, den sehr guten Kontakt zueinander zu pflegen und gemeinsam eine nachhaltige Kommunalentwicklung für die Stadt Eberbach stets im Auge zu behalten.

By |Dienstag, 12. Februar 2013|