Nach Informationen der Stadt Eberbach wird in den kommenden Wochen ein Teil des Stadtwaldes gekalkt. „Diesmal konzentriert sich die Maßnahme auf den Hirschberg und den Holdergrund. Die Kalkung erfolgt in zwei Teilabschnitten: im ersten Abschnitt wird auf allen nichtbefahrbaren Lagen mittels Hubschrauber Kalk ausgebracht. Aus Sicherheitsgründen werden die genannten Waldgebiete für ein bis zwei Wochen gesperrt. Hierunter fallen auch der Katzenbacher Pfad, der Rotwild- und Vogellehrpfad und die Curt-Brand-Hütte.

Düngung zur Gesunderhaltung der Wälder

Im zweiten Abschnitt werden zu einem späteren Zeitpunkt die befahrbaren Flächen mittels eines auf einem LKW montierten Gebläse gekalkt; sobald hierfür ein Zeitpunkt feststeht, wird dieser bekannt gegeben. Die Düngung dient der Gesunderhaltung der Wälder und der langfristigen Stabilisierung der Waldökosysteme. Sie soll dem Wald lebensnotwendige Nährelemente zuführen. Die für die Kalkung vorgesehenen Flächen weisen mittlerweile starke Mangelerscheinungen auf. Schwerpunktmäßig setzt sich das Düngematerial aus den natürlichen Nährstoffen Kalk und Magnesium zusammen. Die Stadtförsterei bittet darum, die genannten Bereiche zu meiden und die Sperrungen zu beachten“, teilt die Stadt mit.