Am Samstag, 29. Juni 2013 (14.00 – 17.00 Uhr) findet der „Bunte Nachmittag“ des Demenznetzes Viernheim im Museum der Stadt (Berliner Ring 28) statt. Eingeladen sind alle Demenzkranke, deren Angehörige und Freunde. Bei Kaffee und Kuchen, Musik und Tanz versprechen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Demenznetzes einen unterhaltsamen und anregenden Nachmittag im Garten des Viernheimer Museums. Sollte das Wetter nicht schön sein, zieht die Veranstaltung in das „Alte Zollamt“ auf dem Museumsgelände um. So oder so ist ein unterhaltsamer Mittag in geselliger Runde zu erwarten.

Um besser planen zu können, wird um Anmeldung gebeten:
Fachbereich Gesundheit der Stadt Viernheim, Telefon 0 62 04/9 88-4 07 oder
horst.stephan@viernheim.de

Die nächste Veranstaltung in 2013 findet am Samstag, 21. September (14.30 Uhr) in der Cafeteria des Forums der Senioren statt: Am Welt-Alzheimer-Tag gibt es einen Gottesdienst für Menschen mit Demenz und deren Angehörige sowie Freunde. Für Speis und Trank ist nach der Andacht gesorgt.

Hintergrund-Info

In 2001 waren in Deutschland 3,2 Millionen Menschen über 80 Jahre alt. Es wird erwartet, dass sich diese Zahl bis zum Jahr 2050 verdreifacht. Das Lebensalter gilt derzeit als der größte Risikofaktor für eine Demenzerkrankung. Aktuell sind in Deutschland über eine Million Menschen demenziell erkrankt. Jährlich wird mit einem Zuwachs von mehreren zehntausend Erkrankungsfällen gerechnet.

Es ist eine besondere Herausforderung unserer Zeit, den gegenwärtig an einer Demenz erkrankten Menschen wie auch ihren Angehörigen und Bezugspersonen jede notwendige medizinische, soziale und materielle Unterstützung zu ermöglichen. Gleichzeitig bedeuten die Bereitstellung dieser Hilfen und ihre stetige Erweiterung eine gute Vorbereitung auf zukünftige Aufgaben. Eine Vielzahl von Erkrankungen und einzelnen Faktoren können einer Demenz zugrunde liegen. Demnach gibt es nicht „die Demenz“, sondern verschiedene Formen von Demenz.

Das Demenznetz Viernheim

  • Ist Ansprechpartner bei Fragen rund um demenzielle Erkrankungen.
  • Ermöglicht eine umfassende Früh- und Verlaufsdiagnostik.
  • Zeigt finanzielle Hilfen auf und berät in rechtlichen Fragen.
  • Zeigt in Krisensituationen Wege der Bewältigung auf.
  • Bietet zur Aktivierung und zum Erhalt vorhandener Fähigkeiten Betreuungsgruppen für demenziell erkrankte Menschen.
  • Bietet Gruppensitzungen an. Dort finden Angehörige und Bezugspersonen von Menschen mit Demenz Entlastung.
  • Informiert in Vorträgen und Kursen über demenzielle Krankheitsbilder und die neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet.
  • Stellt Informationsmaterial über demenzielle Erkrankungen zur Verfügung.

Ansprechpartner

Seniorenberatung der Stadt Viernheim, Hinter den Zäunen 6 (Pamina)
Telefon 0 62 04/9 88-2 36 und -3 36 (Anne Brück und Eberhard Schmitt-Helfferich)
abrueck@viernheim.de
eschmitt-helfferich@viernheim.de

Fachbereich Gesundheit der Stadt Viernheim, Bürgerhaus, Kreuzstraße 2-4
Telefon 0 62 04/9 88-4 07 (Horst Stephan)
horst.stephan@viernheim.de