Bau-Fritz erhielt Urkunde für besonders nachhaltigen Einfamilienhausbau

Startseite/Umwelt/Umwelt-Geschäftsleben/Bau-Fritz erhielt Urkunde für besonders nachhaltigen Einfamilienhausbau

Bau-Fritz erhielt Urkunde für besonders nachhaltigen Einfamilienhausbau

BNK-Urkunde Bau-Fritz

Staatssekretär Gunther Adler, Prof. Dr. Natalie Essig (BiRN), Stefan Schindele (Bau-Fritz), Karlheinz Müller (Ing.-Büro Müller), Paul Mittermeier (BiRN) (v.li.). Foto: Bau-Fritz

(PR/Anzeige). Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat auf der BAU 2019 neun Einfamilienhäuser hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Im Rahmen der Veranstaltung erhielt auch die Firma Bau-Fritz aus Erkheim eine Urkunde für die Mitarbeit am Foschungsprojekt „Weiterentwicklung des Bewertungssystems Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK)“, die von Staatssekretär Gunter Adler, Prof. Dr. Natalie Essig und Paul Mittermeier an Stefan Schindele und Karlheinz Müller, beide Baubiologen und BNK-Auditoren beim Ökohaus-Pionier aus dem Allgäu, überreicht wurde.

Das BNK-Zertifikat wurde von der Hochschule München entwickelt

Mit dem Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau wurden bereits mehr als 80 neu errichtete Ein- bis Fünffamilienhäuser hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit beschrieben und bewertet. Das BNK-Zertifikat wurde von der Hochschule München (Prof. Dr. Natalie Essig) entwickelt und ist ein vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) anerkanntes Nachhaltigkeitsgütesiegel, welches auch von der KfW-Bank gefördert wird. Ziel des aktuellen Forschungsvorhabens war es, das BNK-Zertifikat weiter zu entwickeln und die Qualität und Anwendungsfreundlichkeit zu verbessern.

„Wir führen in jedem Baufritz-Haus nach Fertigstellung umfangreiche, baubiologische Analysen durch, um unseren Kunden ein individuelles Gesundheits-Zertifikat über ihr Haus auszustellen. Da immer mehr Anbieter rund um das Thema wohngesundes Bauen werben, sind geprüfte Verfahren wie das BNK-Zertifikat eine wichtige Instanz und Hürde, um Transparenz für die Verbraucher zu schaffen“, so Schindele. Die Prüfung der Zertifizierung und die Verleihung des BNK-Zertifikats obliegen dem Bau-Institut für Ressourceneffizientes und Nachhaltiges Bauen (BiRN) aus Bamberg, welches vom BMI als erste BNK-Zertifizierungsstelle anerkannt wurde. Das von Prof. Dr. Natalie Essig, Paul Mittermeier und Ralph Dietlein gegründete Bau-Institut ist eine Ausgründung der Hochschule München. BiRN verfolgt das Ziel, das nachhaltige Bauen im Ein- bis Fünffamilienhausbau in Deutschland zu fördern.

By |Dienstag, 12. Februar 2019|