Bad Dürkheim: Zwischen den Jahren ins Naturkundemuseum

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Bad Dürkheim: Zwischen den Jahren ins Naturkundemuseum

Bad Dürkheim: Zwischen den Jahren ins Naturkundemuseum

Ausstellung Pfalzmuseum für Naturkunde

Die Sonderausstellung im Pfalzmuseum in Bad Dürkheim ist auch zwischen den Feiertagen zu sehen. Foto: Pfalzmuseum für Naturkunde

Das Pfalzmuseum für Naturkunde in Bad Dürkheim ist in den Weihnachtsferien geöffnet. Nur an den Fest- und Feiertagen gibt es einige Änderungen in den Öffnungszeiten. An Heiligabend (24. Dezember 2018) und am ersten Weihnachtstag (25. Dezember 2018) ist das Museum geschlossen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember 2018) ist von 10.00 – 17.00 Uhr geöffnet. Über den Jahreswechsel ist an Silvester und Neujahr geschlossen. Wer also bei schlechtem Wetter und mit vollem Bauch ein wenig Anregung für’s Gehirn braucht, hat viel Zeit und Gelegenheit zu einem Museumsbesuch.

Die aktuelle Sonderausstellung „Alles Scheiße“ zeigt, wie das leckere Festtagsessen verwertet wird und was davon übrig bleibt. Dass Kot nicht einfach nur etwas ist, was möglichst schnell wegzuspülen ist, kann man in der Ausstellung auch erfahren. Im Naturhaushalt ist Kot von großer Bedeutung als Dünger, Samenverbreiter, Wachstumsunterlage oder Futter. Entsprechend seiner ökologischen Bedeutung, kommt dem Tierkot in der Landwirtschaft in Form von Mist oder Gülle ebenfalls große Bedeutung zu. In der Forschung liefert Kot über Nahrungs- und DNA-Analysen wichtige Informationen über Fraßverhalten und Ausbreitung von Tieren. So kann man in der Ausstellung auch selbst Fledermauskot untersuchen und darin unterschiedliche Bruchstücke von Käfern aus der Nahrung der Flatterer finden.

Der letzte Themenkomplex widmet sich der Medizin und zeigt u.a. am Beispiel des Bandwurmes beim Hund, wie Kot sogar zur Verbreitung von Tieren beiträgt. In diesem Bereich begegnet man auch den allgegenwärtigen Hausstaubmilben, deren Kot bei Allergikern zu tränenden Augen und laufender Nase führt. Wer nach dem Gang durch die Sonderausstellung noch etwas mehr Verdauungsspaziergang braucht, kann auch noch durch die Dauerausstellung schlendern, die vom Wolf über den Mammutstoßzahn bis zur glitzernden Mineralienschau mit ihren unterschiedlichen Themen viel zum Gucken und Staunen bietet.

By |Dienstag, 18. Dezember 2018|