Energiesparer

„Kasper, der Energiesparer“. Foto: Puppentheater D. Kussani

(pm). Im Rahmen des Klimaschutzkonzepts der Stadt Alzey hat sich die Stadt um zwei Aufführungen des Umweltpuppentheaters Dieter Kussani bemüht. Diese Bemühungen wurden mit einem positiven Bescheid auf den gestellten Antrag beim Umweltbundesamt belohnt. Damit kommen die Kinder der städtischen Einrichtungen Grundschule Nibelungen, Grundschule Weinheim und die Grundschule Albert-Schweitzer sowie die Kindergärten Heimersheim, Pfalzgrafenstraße und Pestalozzistraße am 6. September 2012 in den Genuss der Aufführungen. Dabei übernimmt die Stadt Alzey die Beförderungskosten für die Kinder aus Weinheim und Heimersheim, um auch ihnen eine kostenfreie Vorstellung zu ermöglichen.

Weltweit gehört die rationelle Nutzung von Energie zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Steigende Energiepreise und Umweltbelastungen erhöhen das öffentliche Interesse an den Möglichkeiten Energie einzusparen. Das Bewusstsein hierfür zu schärfen, Tipps und alltagstaugliche Regeln für den Umgang mit Energie zu vermitteln ist das Anliegen der Deutschland-Kampagne „Kasper und der Energieräuber“, die das Puppentheater Dieter Kussani im Auftrag des Umweltbundesamtes durchführt.

Eingebettet in eine spannende und lustige Geschichte lernen die Kinder mehr über das Vermeiden von Leerlaufverlusten, die frühzeitige Erkennung von „Energieräubern“ und die ordnungsgemäße Entsorgung von Energiesparlampen. Dazu gehören auch konkrete Tipps wie der Einsatz von Energiekostenmonitoren und schaltbaren Steckerleisten. Ebenso erfahren Kinder und Erwachsene, dass Energiesparlampen nicht im Hausmüll entsorgt werden dürfen, sondern im Wertstoffhof abgegeben werden müssen. Wichtige Fragen, wie der Zusammenhang von Energieverbrauch und Klimawandel, ergänzen die Inhalte des interaktiven Puppentheaterereignisses.

Mit dem Programm setzt das Puppentheater auf die motivierende Wirkung des Handpuppentheaters bei Kindern. Der Einsatz dieses altersgerechten Mediums leistet einen wichtigen Beitrag zu mehr Bewusstseinsbildung im Umgang mit Energie. Denn Fachleute wissen: Kinder berücksichtigen Tipps vom Kasper eher als von Eltern und Erziehern; und wenn die Kinder es wissen, wissen die Eltern es auch!