Abfallwirtschaft Mannheim gibt Tipps für abfallsparende Weihnachtsgeschenke

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Abfallwirtschaft Mannheim gibt Tipps für abfallsparende Weihnachtsgeschenke

Abfallwirtschaft Mannheim gibt Tipps für abfallsparende Weihnachtsgeschenke

Einkaufsstress vor Weihnachten und überquellende Abfalleimer nach den Feiertagen? Für den, der es dieses Jahr einmal ganz anders machen möchte, hat die Abfallwirtschaft Mannheim einige Tipps, die helfen können, eine stressfreie Vorweihnachtszeit zu genießen und gleichzeitig der weihnachtlichen Abfallorgie zu entgehen. „Verschenken Sie einen gemeinsamen Kino- oder Theaterbesuch, einen Ausflug in den winterlichen Odenwald oder eine Radtour entlang des Neckars am ersten warmen Frühlingstag. Laden Sie zum Sonntagsbrunch ein, zum Spaziergang durch den Stadtpark inklusive Nachmittagskaffee oder zur Wanderung im Käfertaler Wald inklusive Picknick am Karlstern. Schenken Sie gestressten Eltern „Zeit“: einen Gutschein für einen freien Abend, einen freien Sonntag oder gar ein freies Wochenende – damit liegen Sie garantiert goldrichtig!“, empfiehlt die Abfallberatung des Eigenbetriebs.

Zu Weihnachten Spenden verschenken

Wer kennt das nicht? Tante Frieda hat wirklich schon alles, was sie braucht und für Onkel Karl fällt einem ohnehin nie etwas Sinnvolles ein! Möglicherweise geht es Tante Frieda und Onkel Karl umgekehrt genauso? Wer gemeinsam mit seinen Lieben entscheidet, Spenden zu „verschenken“, tut damit in vielerlei Hinsicht etwas Gutes. Im sozialen Bereich gibt es unzählige Organisationen und Projekte, die Unterstützung brauchen und verdienen. Um sicher zu gehen, dass die Spende verantwortungsvoll verwendet wird, sollten Organisationen gewählt werden, die das DZI-Gütesiegel erhalten haben (www.dzi.de). Wer bestimmen möchte, wofür seine Spende eingesetzt wird, kann über einen Spendenshop Moskitonetze, Impfstoffe oder Schulhefte für ein Flüchtlingscamp oder ein Paket mit Decken oder warmer Kinderkleidung gezielt aussuchen.

Wenn dem Schenker oder Beschenkten ökologische Themen besonders am Herzen liegen, gibt es auch in diesem Bereich zahlreiche Alternativen: Von der Unterstützung eines Naturschutzverbands über eine Zuwendung für ein konkretes Klimaschutzprojekt bis hin zu einer Patenschaft für ein Stück Urwald oder eine bedrohte Tierart lässt sich je nach persönlichen Vorlieben und finanziellen Möglichkeiten mit Sicherheit das Passende finden.

Kein Einkaufsstress, eine positive Abfallbilanz

„Mit diesen und ähnlichen Geschenken tun Sie in vielerlei Hinsicht etwas Gutes: den Organisationen, die in ihrer sinnvollen und wichtigen Arbeit unterstützt werden und auch sich selbst und Ihren Lieben, denn der vorweihnachtliche Einkaufsstress fällt für alle weg! Nicht zuletzt verbessern Sie damit ganz entscheidend die Abfallbilanz Ihrer Festtage, denn die genannten Geschenke sind garantiert abfallfrei und benötigen keine aufwändigen Verpackungen!“, so die Abfallberatung weiter.

Umweltschonende Verpackungstipps

Für Geschenke, die dennoch ohne Verpackung nicht auskommen, zum Abschluss noch ein paar kreative Alternativen zu beschichtetem Papier und Glitzerfolie: Geschenkpapier aus Recyclingmaterial, Kalenderblätter vom vergangenen Jahr oder von Kindern liebevoll bemaltes Packpapier bringen Abwechslung unter den Tannenbaum. Selbstgenähte Stoffsäckchen, elegante Seidentücher oder weihnachtliche Geschenkboxen sind besonders langlebig – mit etwas Glück kommen sie beim nächsten Fest zum Schenker zurück!

By |Donnerstag, 18. Dezember 2014|